Die Wochenzeitungen im Rheinland - lokale Nachrichten, Termine und Anzeigen

Südstadtlegende: Hier schlägt dein Herz

Fortuna rückt den Saisonstart gerade

29.08.2018
Holt zum Torschuss aus: Fortuna-Regisseur Maik Kegel. Foto: Fortuna Köln
Holt zum Torschuss aus: Fortuna-Regisseur Maik Kegel. Foto: Fortuna Köln
(red). Die Kölner Südstadt atmet auf: Mit einem 2:0-Sieg bei Eintracht Braunschweig kann die Fortuna ihr Punktekonto mit weiteren Zählern füllen. Eberwein und Schiek trafen dabei mit ihren ersten Fortuna-Pflichtspieltoren beim verdienten Erfolg gegen den Zweitliga-Absteiger. „Ich will nicht sagen, dass wir mit dem Rücken zur Wand standen, aber es war eine leicht angespannte Situation. Aus der haben wir uns mit dem Sieg heute gut befreit“, gab Fortuna-Kapitän Hamdi Dahmani anschließend seine Erleichterung wieder.

Zuvor mussten die Kölner zwei Wochen lang akzeptieren, in der Tabelle nur auf dem vorletzten Platz zu stehen. Trotz ansehnlichen Fußballs holte die Fortuna aus den ersten vier Spielen nur drei Zähler, ehe das Pokalwochenende die 3. Liga unterbrach. So musste das Team von Trainer Uwe Koschinat noch einmal an den Grundlagen arbeiten, um das eigene Spiel zu verbessern – mit Erfolg. „Wir sind von vorneherein gut reingekommen in die Partie. Man hat gesehen, dass wenn man als Mannschaft die Dinge macht, die man bespricht, wenn jeder für jeden da ist und wenn man dann noch spielerisch dominant auftritt, dann kommt so ein Sieg zustande“, beschrieb Rechtsverteidiger Dominik Ernst den Sieg in Braunschweig als verdient. Von Beginn an war die Fortuna die griffigere Mannschaft. Mit sehenswertem Fußball entwickelte man viel Zug zum Tor und hätte schon nach vier Minuten durch Yeboah oder Hartmann führen können. „Es hat sich im Spielverlauf gezeigt, dass wir von Anfang an da waren. Eher war Braunschweig verunsichert. Das haben wir gemerkt und uns dann gute Chancen erarbeitet“, erlebte Dahmani den Spielverlauf. Folgerichtig ging die Fortuna durch einen sehenswerten Drehschuss von Eberwein Mitte der 1. Halbzeit in Front. Nach einer knappen Stunde erhöhte Schiek schließlich für die Koschinat- Elf, mitten in eine leichte Druckphase der Eintracht hinein. „Wir haben uns den Saisonstart nach den ersten Spielen alle komplett anders vorgestellt. Nach der letzten Saison hatten wir selber auch andere Erwartungen an uns“, beschrieb Ernst die Gemütslage bei der Fortuna vor dem Spiel. „Wir müssen immer über die 100 Prozent kommen, um zu punkten. Das wollen wir jetzt auch Sonntag gegen Jena wieder tun. Wir sollten gucken, dass wir zu Hause drei Punkte holen und dann haben wir einen guten Saisonstart hingelegt“, atmete der Rechtsverteidiger nach dem Braunschweig-Spiel leicht auf. Am kommenden Sonntag empfängt die Fortuna im Südstadion den FC Carl Zeiss Jena. Anpfiff ist um 14 Uhr. Tickets gibt es online unter ticket.
 fortuna-koeln.de

Zur Fortuna kommen und Mixer gewinnen


Fortuna rückt den Saisonstart gerade Image 2
Am Sonntag, 2. September, hat die Fortuna die Möglichkeit, auch endlich vor den heimischen Fans drei Zähler einzufahren und möglicherweise eine positive Serie einzuleiten. Zu Gast im Südstadion ist der FC Carl Zeiss Jena, der als Aufsteiger in der letzten Saison souverän die Klasse halten konnte. Durch den 2:0-Erfolg am vergangenen Spieltag gegen Eintracht Braunschweig konnte die Fortuna den kompletten Fehlstart abwenden und sich etwas Luft verschaffen. Die gute Leistung will die Mannschaft von Uwe Koschinat nun aber auch auf das kommende Spiel übertragen und somit vor der erneuten Pause in der 3. Liga für ein noch besser gefülltes Punktekonto sorgen.

Wer selbst aktiv dabei sein möchte, kann sich per E-Mail an newsletter@fortunakoeln.de für das Halbzeit- Gewinnspiel der Fortuna bewerben. Beim Torwandschießen auf dem Rasen des Südstadions warten für alle drei Teilnehmer attraktive Gewinne. Einsendeschluss ist Donnerstag, der 30. August, um 18 Uhr.

Kostenlose Tickets für Erstsemester

Kartenaktion von Drittligist SC Fortuna

Drittliga-Fußball in seiner Reinform kann bei den Heimspielen desSC Fortuna im Südstadion erlebt werden. Foto: Fortuna Köln
Drittliga-Fußball in seiner Reinform kann bei den Heimspielen des
SC Fortuna im Südstadion erlebt werden. Foto: Fortuna Köln
Für alle Studierenden im ersten Semester, die an einer Hochschule, Fachhochschule, Berufsakademie oder ähnlichem eingeschrieben sind, gibt es ab dieser Fußball-Saison das kostenlose Erstsemester-Ticket für die Drittliga-Heimspiele von Fortuna Köln im Südstadion für den Bereich Stehplatz Mitte.

Das Ticket ist nur online buchbar und kann bequem zu Hause ausgedruckt oder einfach auf dem Smartphone mitgeführt werden. Pro Studierenden im ersten Semester kann maximal ein Ticket pro Heimspiel erworben werden. Das Ganze gilt für die Dauer des Erstsemesters des Studierenden.

Ein gültiger Studierendenausweis und die Immatrikulationsurkunde in Kopie muss am Spieltag mit im Gepäck sein, um ins Südstadion zu gelangen. Gleich im September spielt die Fortuna dreimal zu Hause. Am 2. September ist der FC Carl Zeiss Jena zu Gast in der Südstadt. Am 22. September trifft die Mannschaft von Uwe Koschinat auf die Sportfreunde Lotte, ehe am 29. September der Aufsteiger KFC Uerdingen ins Südstadion kommt.

Mit dem Ticket für Erstsemester- Studierende bietet sich kostenlos die Möglichkeit, Drittliga- Fußball in seiner Reinform und in einzigartiger Atmosphäre zu erleben. Die Fortuna freut sich, die neuen Studierenden schon bald im eigenen Wohnzimmer im Südstadion begrüßen zu dürfen.

Mehr Informationen im Internet unter www.ticket.fortuna-koeln.de



Smile Optik



Datenschutz